Nein zu Plastik!

(Bio-)Plastik gehört nicht in die Biotonne

Plastiktüten in der Biotonne führen bei der Kompostierung zu großen Problemen, erzeugen unnötige Kosten und beeinträchtigen die Qualität des entstehenden Kompostes beträchtlich. Dies gilt auch für kompostierbare oder biologisch abbaubare Beutel. Die zum Teil aus nachwachsenden Rohstoffen hergestellten Tüten haben ohne Zweifel ökologische Vorteile gegenüber herkömmlichen Plastikbeuteln, zersetzen sich aber leider nicht schnell genug in den Kompostierungsanlagen. In einer modernen Anlage werden Bioabfälle in drei bis vier Wochen zu Humus verarbeitet, um die Beutel zu 90 Prozent zu zersetzen, braucht es aber drei Monate, so dass die Beutel und andere kompostierbare Plastikprodukte nicht genug Zeit für ihre Zersetzung haben.

Nur reiner Bioabfall ist die Grundlage für hochwertigen Kompost. Unser Fazit: Für den Biomüll und die Biotonne sind Tüten aus Bioplastik leider keine Alternative.

 

Startseite    Alle News